Steuern und Abgaben

Finanzielle Vorteile erkennen und nutzen

Beschaffung und Kostenoptimierung

Verpflichtungen organisieren und Chancen nutzen

Steuerrückerstattungen, Fördermittel und fachliche Nachweise als selbstverständlicher Weg zur Kostenoptimierung unter Berücksichtigung sich ständig ändernder Gesetze und Anforderungen.

Fragestellungen

Erfüllen wir alle gesetzlichen Anforderungen?
Wie werden wir den ständigen Veränderungen und deren Anforderungen gerecht?
Wie können wie zusätzliche Erlöse generieren?

Kontakt aufnehmen

BAFA FW-308 Gutachten

Bei nicht serienmäßigen KWK-Anlagen wird ein Gutachten über die Bestätigung des Hocheffizienzkriteriums benötigt.

Kontakt aufnehmen

EEG Härtefallregelung

Die stromkostenintensive Industrie kann unter bestimmten Voraussetzungen die Höhe der EEG-Umlage begrenzen lassen.

Kontakt aufnehmen

Netzentgeltoptimierung

Atypische Netznutzung: Unternehmen haben einen Anspruch auf ein individuelles Netzentgelt, wenn die Höchstlastabnahme vorhersehbar und erheblich von der Jahreshöchstlast aller Entnahmen in der jeweiligen Netz- oder Umspannebene abweicht.

stromintensiven Netznutzung: Unternehmen haben einen Anspruch auf ein individuelles Netzentgelt, wenn deren Stromabnahme pro Kalenderjahr eine Benutzungsstundenzahl von mindestens 7.000 h/a erreicht und der Stromverbrauch an der betreffenden Abnahmestelle 10 GWh/a überschritten wird.

Kontakt aufnehmen

Energie- und Stromsteuer

Je nach Energieverbrauch und Beschaffungspreis kann die Strom- bzw. Energiesteuer rund 20% der Energiekosten ausmachen. Unternehmen des produzierenden Gewerbes können für betriebliche Zwecke (§9b StromStG und §54 EnergieStG) oder bestimme Prozesse (§9a StromStG und §51 EnergieStG) eine Steuerentlastung beantragen.

Sobald ein Unternehmen des produzierenden Gewerbes ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 oder Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) betreibt kann es zusätzlich eine nach §10 StromStG und §55 EnergieStG, den sogenannten Spitzenausgleich, beantragen.

Kontakt aufnehmen