Müller Beckmann GmbH · Martin-Luther-King-Weg 8 a · 48155 Münster · Telefon: +49 251-323 506-50 · Mail: info@muellerbeckmann.de

Klimamanagement

Nachhaltigkeit beginnt mit der richtigen Strategie

Klimamanagementberatung

Gemeinsam Ihre Klimaziele erreichen

Die Reduzierung des globalen Temperaturanstieges ist das zentrale Thema unserer Zeit. Hierbei gilt es ökologische und ökonomische Interessen zu berücksichtigen und gleichzeitig ein tiefes Verständnis bei den Menschen für die anstehenden Veränderungen und Veränderungsprozesse für diese komplexe Aufgaben zu schaffen.

Der Weltklimarat IPCC beziffert im Jahr 2018 das CO2 Budget zur Einhaltung des 1,5 °C Limits aus dem Pariser Klimaabkommen auf 420 Gigatonnen CO2. Davon sind heute noch 300 Gigatonnen übrig und vsl. im Jahr 2027 aufgebraucht, wenn die Menschheit das Budget wie bisher nutzt.

Somit sehen sich immer mehr Unternehmen in der Verantwortung Maßnahmen zur Erreichung dieses ambitionierten Zieles zu ergreifen.

Darüber hinaus wollen die Unternehmen die Klimaanforderungen ihrer Stakeholder erfüllen.

Hieraus begründet sich auch der Wunsch eine unternehmenseigene Vision zum Klimamanagement zu entwickeln.

 

Der Weg zur Klimaneutralität

Müller Beckmann unterstützt Sie in allen Bereichen und Phasen auf Ihrem Weg zur Klimaneutralität. Hierbei klären wir, auf Basis Ihrer aktuellen Situation, Ihren Vorstellungen zum Klimaschutz, Ihren Marktanforderungen und Ihrer bisherigen Unternehmensausrichtung und Unternehmensstrategie, mit Ihnen gemeinsam die technischen, kaufmännischen und energiewirtschaftlichen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen.

Im ersten Schritt ist ein Klimamanagement aufzubauen und im Unternehmen zu integrieren. Im zweiten Schritt folgen langfristige Aufgabenstellungen, um konkrete Maßnahmen zur Zielerreichung zu entwickeln und umzusetzen.

Klimavision Grafik

Vision

Zur Formulierung einer Vision treten oftmals folgende Fragen auf, die grundsätzlich zu erarbeiten sind:

  • Welche Folgen hat der Klimawandel auf das eigene Unternehmen und seine Ausrichtung?
  • Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus der Kontextanalyse?
  • Welche Potentiale hat das eigene Unternehmen zur Effizienzsteigerung?
  • Welche Daten stehen dem Unternehmen zur Verfügung und wie aussagekräftig sind sie?
  • Wie erreicht man die Reduktionsziele und welche sind überhaupt relevant?

Im Rahme der Visionsentwicklung können die Fragestellung noch nicht final beantwortet werden, jedoch wird in dieser Phase bereits der Umfang der anstehenden Aufgaben sichtbar.

Bei der Entwicklung einer Unternehmens- und Klimavision, unabhängig von der Höhe der Ziele gilt das grundlegende Prinzip „vermeiden, verringern, kompensieren“.

Grundlage aller Aktivitäten und Ausrichtungen sind u.a. das GHG-Protokoll, PAS 2060, DIN-ISO 14064-ff, 14067, Science Based Target (SBT).

Klima-Visons-Entwicklung

Klima-Strategie-Entwicklung

Corporate Carbon Footprint (CCF)

Product Carbon Footprint (PCF)

Energieeffizenz

Nachhaltigkeitsberichte

Konzepte zur Kompensation

Klima-Controlling